Josefi-Bock aus Bayern

Der Josefi-Bock ist ein typisch bayerisches Starkbier, den es traditionell rund um den Josefstag am 19. März zu trinken gibt. Der Josefstag ist ein Hochfest der katholischen Kirche, das zu Ehren von Josef begangen wird.

In Bayern heißt der Josefstag auch Josefitag, in der Schweiz Seppitag und in Österreich auch Josephinentag. In allen kathlisch geprägten Ländern wird Josef geehrt, der im Jahre 1870 von Papst Pius IX. zum Schutzpatron der katholischen Kirche erklärt wurde. Während der Josefitag in Bayern 1969 als Feiertag abgeschafft wurde, existiert er in anderen katholisch dominierten Ländern weiterhin als gesetzlicher Feiertag, z.B. in katholisch bevölkerten Kantonen der Schweiz und im gesamten Fürstentum Liechtenstein sowie in Costa Rica, Kolumbien und Spanien. Nichtsdestotrotz feiert man den Josefitag auch in Bayern weiterhin und trinkt hierzu traditionell einen Josefi-Bock, der auch von einigen bayerischen Brauereien saisonal gebraut wird.

Flötzinger Josefi-Bock

Den Flötzinger Josefi-Bock gibt es wie die anderen Vertreter nur wenige Wochen im Jahr, da er von Flötzinger Bräu in Rosenheim nur saisonal anlässlich des Josefstags gebraut wird. In Oberbayern schon lange als Favorit zu Ehren des Josefitages bekannt, wurde der Flötzinger Josefi-Bock in 2012 mit einem World Beer Award als bester Doppelbock Europas ausgezeichnet. Dank der speziellen Mischung aus verschiedenen dunklen Malzen erhält der Flötzinger Josefi-Bock seine warme dunkle Farbe. Mit einer Stammwürze von über 18% reift das Bier gut 3 Monate lang in den Kellern der Rosenheimer Brauerei, die übrigens stark engagiert ist beim Rosenheimer Herbstfest, das zu den größten Volksfesten in Bayern zählt.

Huppendorfer Josefi-Bock

Huppendorfer StarkbiereDie Huppendorfer Gasthaus-Brauerei Grasser hat auch einen Josefi-Bock mit einer Stammwürze von 17,5% und 7% Alkohol im Sortiment, der rund um den Josefstag ausgeschenkt wird. Huppendorf ist ein Ortsteil der Gemeinde Königsfeld in der Fränkischen Schweiz und somit Teil des Landkreises Bamberg. Außerhalb der Region kennt man Huppendorf allenfalls wegen der Gasthaus-Brauerei Grasser, die es in dem Dorf schon seit 500 Jahren gibt und heute zu den größten Brauereien im Landkreis Bamberg gehört. Neben dem Josefi-Bock braut die Brauerei Grasser mit dem Kathrein-Bock ein zweites Starkbier, das mit einer Stammwürze von 17,9% und 7.5 % vol. Alkohol noch etwas stärker ist und am Buß- und Bettag angestochen wird.

Mittenwalder Josefi Bock

Mittenwalder Josefi Bock DunkelAuch die Mittenwalder Privatbrauerei – übrigens höchst gelegene Privatbrauerei Deutschlands – hat einen Mittenwalder Josefi Bock Dunkel im Sortiment. Die Geschichte der Mittenwalder Privatbrauerei beginnt mitten im Krieg der Bayern und Franzosen gegen Tirol im Jahre 1808. Da die Kältemaschine des Carl von Linde damals noch nicht erfunden war, braute man noch das typische Märzen, für das natürliche Eisblöcke aus dem Lautersee und dem Schmalensee geschnitten wurden. Heute ist das Sortiment der Mittenwalder Privatbrauerei deutlich größer und enthält – neben einem Josefi Bock – einige echt leckere Biere, die man im übrigen Bayern leider nur sehr schwer bekommt, da sich der Vertrieb auf die Region um Mittenwald und das benachbarte Österreich konzentriert. Die Mittenwalder Brauerei ist eine typisch bayerische Regionalbrauerei, die sich mit sorgfältiger Auswahl der Rohstoffe und hohen Qualitätsansprüchen gegen den allgemein zurückgehenden Bierkonsum in Europa erfolgreich zur Wehr setzt. Jeder Sud wird einzeln gesotten, vergoren und im Durchschnitt sechs bis acht Wochen gelagert.

Reutberger Josefi Bock

Der Reutberger Josefi Bock stammt aus einer der letzten aktiven Klosterbrauereien in Bayern, die zwischen Holzkirchen und Bad Tölz in der Gemeinde Sachenskam ihre Heimat hat. Das Kloster Reutberg gehört dem Orden der Terziarinnen der Franziskaner-Reformaten in der Diözese von München und Freising an. Die Gründung der Klosterbrauerei Reutberg erfolgte am 23. Oktober 1924 als Genossenschaft zwischen der seit 1677 bestehenden Klosterbrauerei der Franziskanerinnen und Bauern aus Sachsenkam und Reichersbeuern. Ein echtes Erlebnis ist das Josefi-Fest am Reutberg, das jedes Jahr rund um den Josefitag gefeiert wird, natürlich mit dem original Reutberger  Josefi Bock, von dem man wegen seinem milden Geschmack auch einen mehr trinken kann.

Reutberger Kloster in Sachsenkam

Reutberger Kloster in Sachsenkam

Falls wir den einen oder anderen Josefi Bock aus Bayern übersehen haben, würden wir uns über eine E-Mail sehr freuen, damit diese Liste vervollständigt wird.

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar